POR.R P15/A/180 Porenbrenner

Hauptmerkmale

Porenbrenner vom Entwickler

I-TPT   liefert   kundenspezifisch   ausgelegte   Porenbrenner   für   eine   große   Bandbreite   von Anwendungen.     In     vielen     Bereichen     kann     der     Einsatz     von     Porenbrennern     die Prozessicherheit     und     die     Produktqualität     steigern.     Die     gute     Regelbarkeit     der Porenbrenner   erhöht   die   Effizienz   von   Anlagen   und   reduziert   die   Schadstoffemissionen. Die    hauseigenen    Softwaretools    helfen    bereits    in    der    Planungsphase    den    richtigen Porenbrenner für den jeweiligen Einsatzzweck zu konzipieren.

Porenbrennertechnologie

Das    Verbrennungskonzept    eines    Porenbrenners    basiert    auf    den    Reaktionen    eines brennfähigen   Brenngas/Luft-Gemischs   im   offenen   Volumen   eines   porösen   Körpers.   Ein vorgemischtes   Brenngas/Luftgemisch   durchströmt   eine   Flammensperre,   ehe   es   in   der Verbrennungszone    reagiert.        Das    heiße    Abgas    überträgt    konvektiv    Wärme    an    den porösen   Festkörper,   der   wiederum   durch   Wärmeleitung   und   Wärmestrahlung   zu   einem intensiven      Wärmeaustausch      innerhalb      der      Verbrennungszone      beiträgt.      Damit unterscheidet      sich      die      Porenbrennertechnologie      grundsätzlich      von      anderen Verbrennungstechnologien,   bei   denen   die   Flamme   bzw.   die   Verbrennungsreaktionen   im freien Raum stabilisiert werden. Porenbrenner   weisen   ein   hohes   Potenzial   für   Energie-   und   Emissionseinsparungen   auf. Die   homogene   Vormischung   und   die   Intensivierung   des   Stoff-   und   Wärmetransportes durch   die   poröse   Matrix   erlauben   einen   vollständigen   Umsatz   in   einem   sehr   kleinen Volumen,   so   dass   das   üblicherweise   benötigte   Verbrennungsvolumen   reduziert   werden kann.   Porenbrenner   können   bei   Schwankungen   der   Brennstoffqualität,   wie   sie   z.B.   beim Einsatz   von   Abfallgasen   auftreten,   ohne   technische   Modifikationen   betrieben   werden. Akustische       Probleme,       die       auf       verbrennungsinduzierte       Druckschwankungen zurückzuführen   sind,   werden   reduziert.   Darüber   hinaus   können   vielfältige   Bauformen   der Brenner   realisiert   werden   und   somit   Brenner   konzipiert   werden,   die   an   den   jeweiligen Einsatz   optimal   angepasst   sind.   Durch   eine   präzise   ortsabhängige   Temperaturregelung wird   eine   sehr   gleichmäßige   Guterwärmung   erreicht.   Probleme,   die   bei   herkömmlichen Verbrennungstechnologien         durch         hohe         Strömungsgeschwindigkeiten         (z.B. Aufwirbelungen und Ablagerungen) auftreten, werden vermieden.
POR.C P30/A/170 POR.R P30/A/135/185
o hohe Strahlungswärmeabgabe o niedrige Schadstoffemissionen o hohe Verbrennungsstabilität o hohe Leistungsdichte bis 2 MW/m² o hohe Leistungsmodulation bis 1:10 o geringe Abgasgeschwindigkeit o regelbare Temperatur der Verbrennungszone
Prinzip der Porenbrennertechnologie
Issendorff Thermoprozesstechnik e.K. I Bahnhofstr. 19 I D-91083 Baiersdorf I info@-tpt.de I USt-IdNr.: DE 268 299 066